Aus Thüringer Landeszeitung

/ Dezember 24, 2018

Eisenacher Verein feiert Weihnachten trotz Wasserschadens

Verein „Aktiv im Leben mit Behinderung Wartburgkreis“ blickt auf ein nicht ganz sorgenfreies Jahr zurück.

11. Dezember 2018 / 02:30 Uhr

Die Sechsjährigen aus der Gruppe „Wackelzähne“ des integrativen Kindergartens „Haus der kleinen Freunde“ führten für Vereinsmitglieder, Bewohner und Mitarbeiter ihr zuckersüßen Weihnachtsprogramm zur Adventsfeier auf.  Foto: Stefanie Krauß (2)
Die Sechsjährigen aus der Gruppe „Wackelzähne“ des integrativen Kindergartens „Haus der kleinen Freunde“ führten für Vereinsmitglieder, Bewohner und Mitarbeiter ihr zuckersüßen Weihnachtsprogramm zur Adventsfeier auf.  Foto: Stefanie Krauß (2)

 

Eisenach. Weihnachtsfeier mit Wasserschaden – diese Situation kennzeichnet die widrigen Umstände im heilpädagogischen Wohnheim des kleinen Vereins „Aktiv im Leben mit Behinderung Wartburgkreis“ im Eisenacher Norden.

Der Flurboden zum großen Gemeinschaftsraum des Wohnheims ist aufgehackt, ein provisorisches Holzbrett liegt über dem Spalt, damit auch Rollstühle zum Lebensmittelpunkt der Einrichtung gelangen können. Vor vier Wochen hatten Mitarbeiter zunächst ungewöhnlich warme Stellen im Fußboden, dann feuchte Wände und schließlich lose Wandfliesen im Bad festgestellt – eindeutig ein Wasserrohrbruch der maroden Anlage, die unter dem Fußboden im Baujahr 1997 verlegt wurde.

Zur Weihnachtsfeier am Nikolaustag strahlt der geschmückte Tannenbaum im Gemeinschaftsraum, 19 schwerstmehrfachbehinderten Bewohner sitzen mit ihren Betreuern an einer langen Tafel gemütlich bei Plätzchen und Tee.

Wegen des Rohrbruchs unter dem Flurboden im Eingangsbereich des heilpädagogischen Wohnheims klafft nun eine riesige Spalte im Estrich, auf der provisorisch ein Holzbrett liegt. Geschäftsführer Nico Petschner zählt damit den sechsten Wasserschaden im Haus. Wovon diese Reparatur bezahlt werden soll ist bisher unklar. Foto: Stefanie Krauß

Derweil die Gruppe „Wackelzähne“ aus dem angrenzenden und vereinsgeführten integrativen Kindergarten „Haus der kleinen Freunde“ ihr Weihnachtsprogramm präsentiert, sind die Bautrockner still. Sonst brummen sie seit einer Woche ununterbrochen. Das fröhliche Singen der Kinder und die weihnachtliche Atmosphäre mildern die Sorgen für diesen Moment, doch der Rohrbruch trifft Bewohner, Mitarbeiter und Vereinsvorstand hart. Die lärmenden Trockner, der aufgehackte Flurboden, die feuchten Wände und, was am Schlimmsten ist, die gestörte Wasserversorgung erschwert Bewohnern und Betreuern das Leben und die Arbeit. „Das ist der sechste Rohrbruch im Haus“, erzählt Geschäftsführer Nico Petschner mit sorgenvollem Blick. Bisher zahlte die Versicherung die Reparatur an den porösen Rohren zwar jedes Mal, doch dieses Risiko wird sie wohl nicht länger tragen, befürchtet Petschner.

Ohnehin sei das Flickwerk nicht sinnvoll. Mangelnde Qualität der Rohre lassen sicherlich nicht lange auf Rohrbruch Nummer sieben warten. „Eigentlich brauchen wir eine neue Anlage. Die Reparatur des vorhandenen Systems würde jedes Bewohnerzimmer betreffen, denn dort liegt überall ein Anschluss – bei laufendem Betrieb können wir unmöglich die Fußböden der Zimmer aufhacken“, konkretisiert Vorstandsmitglied Christian Lemm.

Adventsstimmung gemeinsam genießen

Mit Zahlungen der Kommune für den Kindergarten, Tagesförderstätte und das Wohnheim kann der alltägliche Betrieb zwar finanziert werden, doch für unplanmäßige Reparaturen dieser Größenordnung fehlen dem kleinen Verein die Mittel.

„Im Frühling wurde bei uns eingebrochen und sämtliche Technik gestohlen, im Sommer haben wir die Fassade und die Wärmedämmung des Kindergartens erneuert. Der Rohrbruch trifft uns nun am Jahresende ganz unverhofft“, so Nico Petschner

Alle im Verein, die Mitarbeiter und die Bewohner hoffen auf Unterstützung in dieser prekären Lage. Die vorweihnachtliche Stimmung lassen sie sich dennoch nicht vermiesen und singen alle zusammen mit den Kindern fröhliche Weihnachtslieder.

Stefanie Krauss / 11.12.18

https://eisenach.tlz.de/web/eisenach/startseite/detail/-/specific/Eisenacher-Verein-feiert-Weihnachten-trotz-Wasserschadens-554612446